Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 |
29. März 2015:

Asylverfahren, Bahn, Fracking - Dr. Philipp Murmann berichtet im CDU-Kreisvorstand


Was muss getan werden, um die Anerkennungsverfahren für Asylverfahren zu verkürzen? MdB Dr. Philipp Murmann verwies in seinem "Bericht aus Berlin" in der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes darauf, dass im zuständigen Bundesamt inzwischen deutlich mehr Planstellen geschaffen worden seien. Auch versuche der Bund, vom Balkan kommende Asylsuchende schon an der Grenze davon abzuhalten zu kommen. Denn: In der Regel werden sie als politische Flüchtlinge nicht anerkannt. Er ging auch auf die internationale Sicherheitslage ein, die sich deutlich verändert habe. NATO und Bundeswehr hätten sich darauf einzustellen. Weitere Themen: Wie steht es um die Griechenland-Hilfe? Welche Folgen hätte ein Austritt Griechenlands aus dem EU-Raum? Gehört der Islam zu Deutschland? Was spricht für ein Einwanderungsgesetz, was dagegen?



25. März 2015:

Wie kann die Attraktivität der CDU als Volkspartei gesteigert werden?


v.li.: Werner Kalinka, Dieter Westphal, André Jagusch, Corinna Böhm, Georg Biss, Karin Liebig, Hans-Jochen Mannitz, Joachim Schmidt Wie kann die Attraktivität der CDU als Volkspartei gesteigert werden? Welche Themen müssen stärker beachtet werden? Wie kann mehr Interesse an der politischen Arbeit geweckt werden? Lebhaft und offen diskutierte die CDU Bösdorf auf ihrer Jahreshauptversammlung, nachdem CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka zur "Volkspartei CDU" eingeführt hatte. Auch Kreisgeschäftsführer André Jagusch beteiligte sich engagiert - vor allem zur jungen Generation - an der Diskussion. Zuvor hatte die CDU Bösdorf nach den Berichten des Vorstandes und von Bürgermeister Joachim Schmidt, der vor allem die bauliche, demografische und finanzielle Entwicklung der Gemeinde ansprach, den Vorstand neu gewählt. Ortsvorsitzender bleibt Georg Biss, desgleichen Stellvertreterin Karin Liebig, Schatzmeister Hans-Jochen Mannitz und Schriftführer Dieter Westphal. Neue Beisitzerin ist Corinna Böhm. Fast alle Wahlen erfolgten einstimmig.



22. März 2015:

CDU Heikendorf: Gerald Baden ist neuer Vorsitzender


Harmonischer Wechsel an der Spitze des CDU Ortsverbandes Heikendorf: Die Heikendorfer Christdemokraten wählten in der Jahreshauptversammlung am 20. März 2015 den Gemeindevertreter Gerald Baden zum neuen Vorsitzenden. Er übernimmt damit das Amt von Tade Peetz, der dem Ortsverband sechs Jahre vorstand und nicht wieder kandidiert hatte. "Ich danke den Mitgliedern für ihr Vertrauen und freue mich auf die kommenden Aufgaben. Wir werden den guten Weg der CDU Heikendorf weitergehen und die Sichtbarkeit unserer Partei weiter ausbauen. Dazu gibt es bereits eine Reihe von Ideen, die ich mit dem neuen Vorstand besprechen werde", erklärte Baden.



21. März 2015:

Petra Pluhar zur Vorsitzenden der CDU Probsteierhagen gewählt /
Jörg Fister und Horst Perry für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt


Petra Pluhar ist neue Vorsitzende der CDU Probsteierhagen. Auf der Jahreshauptversammlung unter der Tagungsleitung von Konrad Gromke erhielt sie in geheimer Wahl von den 28 anwesenden Mitgliedern 26 Ja-Stimmen. Stellvertretender Vorsitzender ist Hartmut Frischbier, Schatzmeisterin Ulrike Schneider, Schriftwart Fred Schlaak, Beisitzer sind Robert Elbnik und Jörg Fister. Auch sie dürfen sich breitester Wertschätzung erfreuen und wurden einstimmig oder fast einstimmig gewählt. Die CDU Probsteierhagen wird ihre aktive und erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Petra Pluhar: "Wir werden unsere höchst erfolgreichen Veranstaltungen wie den Flohmarkt selbstverständlich fortsetzen. Zudem wollen wir die Diskussion über politische Themen verstärken. Dabei ist uns die enge Einbeziehung unserer Mitglieder besonders wichtig." Schon am Abend hatten diese die Gelegenheit, Vorschläge einzubringen oder Kritikpunkte zu benennen.



18. März 2015:

Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften bei der CDU Lehmkuhlen


Wolfram Wegener, Werner Kalinka, Eckhard von Paepcke, Hans-Joachim Wiggering und Günter Kord-to-Krax (von links); Foto: André Jagusch Mitglieder der CDU Lehmkuhlen sind für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet worden. CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka und Ortsvorsitzender Günter Kord-to-Krax überreichten Ehrenurkunde und Ehrennadel auf der Jahreshauptversammlung in Neeths Gasthof an Eckhard von Paepcke (50 Jahre), Hans-Joachim Wiggering (40 Jahre) und Wolfram Wegener (40 Jahre). Sie würdigten die Jubilare als Vertreter der Generation, die in den 60er und 70er Jahren eingetreten seien, um den Weg der CDU zu einer lebendigen Volkspartei aktiv mit zu gestalten.



17. März 2015:

CDU-Frühlingsball in Giekau wieder ein Highlight


Er hat eine lange Tradition. Immer gut besucht, immer ein gesellschaftliches Ereignis für Giekau und die Region: der CDU-Frühlingsball. Auch in diesem Jahr waren viele Gäste in den "Giekauer Kroog" gekommen, um nach dem schmackhaften Buffet das Tanzbein zu schwingen oder/und zu klönen. Unter ihnen: Dr. Philipp Murmann, Werner Kalinka, Bernhard Ziarkowski, Gerd-Dieter Arp, Malte Schildknecht und André Jagusch. Und auch diesmal wieder ein "Highligt": Die reichhaltige Tombola. Um vier Uhr morgens gingen die letzten Gäste. Ein besonderer Dank gilt dem "Frühlingsball-Team": Christoph Graf von Hahn, Eckhard Graf von Hahn, Hauke Stenzel und Peter Pappenheim (von links).



13. März 2015:

SPD-MdB: „Hein Schönberg“ liegt auf Eis / CDU: Mehr Busverbindungen und Ruf-Bus-Systeme würden den ÖPNV attraktiver machen


Die Bedenken der CDU im Kreis Plön zur Finanzierung der Bahnstrecke Kiel - Schönberg bestätigen sich sehr deutlich. Dies ist nach der aktuellen Verabschiedung des Regionalisierungsmittelgesetzes im Bundestag, aus dem ÖPNV- und Bahnprojekte finanziert werden, unschwer erkennbar. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Malecha-Nissen lobt zwar auf der Homepage des SPD-Kreisverbandes die Erhöhung des Mittel um 1,5%, räumt aber ein, dass dies nicht reiche, um die Bahnstrecke zwischen Kiel und Schönberger Strand finanzieren zu können: "Aktuell liegt dieses Bauprojekt auf Eis, da dem Land schlicht die nötigen Mittel fehlen." Schon seit längerem hatte der schleswig-holsteinische Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) durchblicken lassen, dass er bei dieser Beschlusslage das Vorhaben nicht finanzieren könne.



13. März 2015:

Ruf-Busse und ÖPNV standen im Mittelpunkt des JU-Talks in der Kreisgeschäftsstelle


Auf dem Foto (von vorne links um den Tisch): Hauke Stenzel, Finn Wandhoff, Jan Plambeck, Jan-Philipp Pohst, Eva-Marie Böttcher, Malte Schildknecht, Werner Kalinka, Marc David Bieler, Benjamin Hingst, Birger Eggert, Sebastian Schippels Zwei Stunden engagierte Diskussion, ein breiter Themenstrauß - der offene Gedankenaustausch stand beim JU-Talk unter der Leitung des JU-Kreisvorsitzenden und Kreistagsabgeordenten Malte Schildknecht nach einer knapp gehaltenen thematischen Einführung von Werner Kalinka im Mittelpunkt. Von besonderem Interesse: Der ÖPNV und das Ruf-Bus-System, was Kalinka und der Heikendorfer Bürgermeister Alexander Orth (SPD) mit der Firma FLS vorgestellt hattten. Die Vielzahl der Fragen (Wie funktioniert ein solches System? Wie ist der Stand der Technik? Mit welchen Preisen ist zu rechnen? Wie erfolgt die Koordination mit der VKP? Bedeutet dies eine Konkurrenz zu den Taxen?) und die intensive Erörterung zeigten: Ein Thema, was gerade auch für die junge Generation von Interesse ist. Von dort viel Zustimmung für das Projekt ("Mut zur Vorreiter-Rolle")!


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017