Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
25. Juni 2015:

SPD-Grüne und Wählergemeinschaften lehnen eine zeitnahe Senkung der Kreisumlage ab


Der stellv. CDU-Kreisvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Thomas Hansen sieht in den jüngsten Äußerungen der Kooperation aus SPD/Grünen und FWG, sowie eines Antrages der UWG keine Bereitschaft, eine zeitnahe Senkung der Kreisumlage zu beschließen. Dabei sei dies in der Haushaltsdebatte im Dezember 2014 von der SPD und den Kreis-Wählergemeinschaften zugesagt worden, als die Kreisumlage stärker erhöht wurde, als nach der Konsolidierungsvereinbarung mit dem Land vonnöten gewesen wäre. Beim Kreis verblieben immer noch Mehreinnahmen von mehreren Millionen Euro, wenn die Kreisumlage um 1%-Punkt, was ca. 1,2 Mio. Euro ausmacht, gesenkt werde. Die Kreisverwaltung geht in einer Stellungnahme zur Finanzsituation des Kreises von einem mittleren einstelligen Millionenbetrag an Mehreinnahmen aus. Die aufgelaufenen Fehlbeträge der vergangenen Jahre können laut Finanzplanung 2016-2018 durch jährliche Überschüsse in Millionenhöhe ausgeglichen werden, heißt es dort weiter.



24. Juni 2015:

Beste Stimmung beim CDU-Fest in Stein


Viele Gäste, schöne Spiele für Jung und Alt, ein vorzügliches Kuchenbuffet, Zeit für Gespräche, tolles Wetter - entsprechend gut war die Stimmung beim Fest der CDU Stein am Deich. Beste Stimmung auch bei Bürgermeister Peter Dieterich, seiner Frau Heidi und Werner Kalinka, hier (Foto oben) beim Boule Modern Art, eine der drei Spielarten (zudem Knobeln und Gummistiefelweitwurf). Bester beim Spielewettbewerb war übrigens Altbürgermeister Eckhard Lamp! Herzlichen Glückwunsch.



24. Juni 2015:

Die Mitbestimmung im Mittelpunkt des Kieler-Woche-Gespräches des DGB


Das Thema "Mitbestimmung - der Kern der Interessenvertretung in der Arbeitswelt" stand im Mittelpunkt des diesjährigen Kieler-Woche-Gespräches des DGB im Kieler Gewerkschaftshaus. Ein weiteres wichtiges Thema des DGB-Bundesvorsitzenden Reiner Hoffmann war der Mindestlohn. DGB-Regionsgeschäftsführer Frank Hornschu konnte rd. 250 Gäste im vollbesetzten Carl-Legien-Saal begrüßen. Unter den Gästen: Werner Kalinka, Plöner CDU-Kreisvorsitzender.



24. Juni 2015:

Größerer Stellenpool scheiterte an Rot-Grün/FWG


Seitens der Kreisverwaltung wird der Wunsch geäußert, dass mehr Nachwuchskräfte zur Verfügung stehen sollten, um sich abzeichnende Pensionierungs-"Lücken" schließen zu können und um einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung im Öffentlichen Dienst zu leisten ("Kieler Nachrichten" vom 23. Juni 2015). Die Landrätin hatte in der Kreistagssitzung im Februar 2014 auf die sich abzeichnende Entwicklung aufmerksam gemacht.



23. Juni 2015:

Landkreistag-Forderung an Bund und Land: Asylverfahren beschleunigen


Am 19. Juni 2015 hat die Mitgliederversammlung des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages die "Plöner Erklärung" zum Asyl- und Zuwanderungsrecht beschlossen. Wir stellen Ihnen den Beschluss als PDF-Dokument zur Verfügung.



22. Juni 2015:

SPD/Grüne/FWG poltern lieber anstatt Anträge gründlich zu lesen


Die CDU-Kreistagsfraktion mahnt die Kreis-Koalitionäre zur Sachlichkeit, Gründlichkeit und Konzentration beim Lesen der Anträge. Mit Begriffen wie "wildem Aktionismus und Populismus" betitelten Lutz Schlünsen (SPD), Axel Hilker (Grüne) und Bettina Hansen (FWG) den Antrag der CDU-Kreistagsfraktion zur Unterstützung der Schüler- und Elternvertretungen an den kreiseigenen Schulen. Eine Anfrage aus den Reihen der SPD/Grünen/FWG-Kooperation habe zudem ergeben, dass die betreffenden Gremien "bereits Geld" erhielten. Dabei geht das Kooperations-Gepolter aus Sicht des bildungspolitischen Sprechers der CDU, Tade Peetz, gründlich am Thema vorbei: "Auf die Rechtslage haben wir in der Antragsbegründung selbst hingewiesen. Unser Antrag zielt darauf ab, pro Schule für Eltern- und Schülervertretung ein Budget in Höhe von 1000 Euro einzurichten. Ob diese dann ausgeschöpft werden oder nicht, wird sich zeigen und ist abhängig von der Aktivität des jeweiligen Schulgremiums. Dass eine SV an einem Gymnasium ein paar hundert Euro im Jahr braucht, steht wohl außer Frage. Gleiches gilt in dieser Höhe dann auch für Elternvertretungen."



22. Juni 2015:

CDU: Kreisel könnte Kreuzungs-Unfälle vermeiden helfen


Mit der Ehrenurkunde, der Anstecknadel und einem Präsentkorb wurde Ella Schlünsen auf der Jahreshauptversammlung der CDU Höhndorf-Gödersdorf für 25jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Kreisvorsitzender Werner Kalinka und Ortsvorsitzender Helmut Wichelmann würdigten das Engagement der Jubilarin, sei es bei dem seit 26 Jahren stattfindenden Schlachtfest oder bei anderen Veranstaltungen, und die Verbundenheit und politischen Treue zur CDU. Über eine Reihe von CDU-Aktivitäten wie das Schlachtfest mit rd. 400 Gästen und den Frühschoppen konnte Helmut Wichelmann berichten. In der Gemeindevertretung sind die fünf CDU-Gemeindevertreter aktiv an der Arbeit beteiligt. Besonders hob Wichelmann die rd. zehn Kultur-Veranstaltungen in der Gemeinde hervor.



19. Juni 2015:

Ehrungen bei der CDU Selent / Vorstand einstimmig bestätigt


Die Ehrung langjähriger Mitglieder war einer der Höhepunkte auf der Jahreshauptversammlung der CDU Selent. Kreisvorsitzender Werner Kalinka und Ortsvorsitzender Christian Pagel überreichten für 40jährige Mitgliedschaft Antje Josten und Kalli Jipp Ehrenurkunde und Anstecknadel. Sie würdigten die langjährige, erfolgreiche und engagierte Arbeit der beiden für Selent und die CDU. Nicht anwesend sein konnten Karl-Heinz Dohrmann (40 Jahre) und Heike Hoyer (25 Jahre). Olaf Pochert, Christian Pagel, Uli Köpke, Antje Josten, Werner Kalinka, Kalli Jipp (v. li.)


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017