Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
4. September 2015:

Erste Arbeitssitzung des CDU-Kreisvorstandes nach der Sommerpause


Von links (um den Tisch): Tade Peetz, Werner Kalinka, Thomas Hansen, Stefan Leyk, Peter Sönnichsen, Benjamin Hingst, Helga Jessen, Dr. Regine Niedermeier-Lange, Regina Benecke, Ulrike Michaelsen, Simon Bussenius, Hans-Helmut Lucht, Hilla Mersmann, Dr. Philipp Murmann; Foto: André Jagusch Aktuelle politische Fragen standen im Mittelpunkt der ersten Sitzung des CDU-Kreisvorstandes nach der Sommerpause. Asylbewerber, Flüchtlinge - das beherrschende Thema. Erfolgreiche CDU-Initiativen kennzeichneten die jüngste Kreistagssitzung: Forderung nach schnellem Breitbandausbau an den Schulen, Senkung der Kreisumlage. Nächste Kreistagssitzung: 1. Oktober. Sehr gute Resonanz fanden Schifffahrt und Grillen zum 70jährigen CDU-Jubiläum in Plön. Desgleichen verschiedene Veranstaltungen von Ortsverbänden und Jahreshauptversammlungen. Auch in den vergangenen Wochen wurde eine Reihe von Terminen im vorpolitischen Raum wahrgenommen. Wir stehen zum Gespräch gern zur Verfügung. Eine kritische Erörterung gab es zu dem von der CDU-Landtagsfraktion vorgelegten Papier zum einem "3. Weg" in der Landwirtschaftspolitik.



3. September 2015:

Polizei - Richtig so, FDP


Als "richtige Analyse und Folgerung" hat der CDA-Landesvorsitzende Werner Kalinka die Forderung des innenpolitischen Sprechers der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Ekkehard Klug, bezeichnet, in Schleswig-Holstein "mindestens eine, am besten zwei neue Einsatzhundertschaften aufzubauen". Kalinka sagte, das entspreche der Position, die die CDA Schleswig-Holstein seit Jahren einnehme. Eine weitere Einsatzhundertschaft in Schleswig-Holstein sei wegen der seit Jahren gegebenen und sich erkennbar immer weiter erhöhenden Belastung der Polizei des Landes geboten. Sie sei auch richtig, weil es für viele Beamtinnen und Beamte und deren Familien zu viel verlangt sei, an vielen Tagen und Wochenenden im Jahr - zum Teil auch kurzfristig - landes- und bundesweit unterwegs sein zu müssen: "Familienfreundlichkeit sieht anders aus." Eine für diese Aufgabenstellungen ausgebildete Bereitschaftspolizei mit meist jüngeren Beamtinnen und Beamten sei auf diese Aufgaben zudem besser vorbereitet. Kalinka: "Und eines darf doch auch nicht vergessen werden: Das Abstellen von Beamtinnen und Beamten aus den Stationen und Revieren für überregionale Einsätze bedeutet nichts anderes als ein Weniger an Sicherheit vor Ort."



2. September 2015:

Lothar Lamb: Unfälle mit Kindern können vermieden werden


Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Immer wenn Stellen bei der Polizei abgebaut werden sollen, steht die Verkehrssicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmer zur Disposition. Es kann nicht mit Zahlen festgemacht werden, es ist aber mit Sicherheit eine Tatsache, dass durch die engagierte Arbeit der Polizeiverkehrslehrer Unfälle mit Kindern vermieden werden und somit das Leben und die Gesundheit unser jüngsten Verkehrsteilnehmer geschützt werden. Es gibt seit Jahren Politiker, die die Arbeit der Polizeiverkehrslehrer als Kasperletheater abtun. Sie sollten sich einmal über das weit über das normale Maß hinausgehende Engagement dieser Polizeibeamten informieren. Diese Arbeit kann in der Form und in dem Maße nicht von Ehrenamtlichen geleistet werden. Lothar Lamb Ehrenpräsident der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein



1. September 2015:

Wir stehen an der Seite der Bauern, Jäger und Fischer!


Rund 500 Bauern, Jäger und Fischer aus dem ganzen Land haben heute Morgen beim Landeshaus gegen die von der Landesregierung geplante Novelle des Landesnaturschutzgesetzes demonstriert. Ein entsprechender Regierungsentwurf soll heute im Kabinett beschlossen werden. Im Ton sachlich, aber doch sehr deutlich machten die zahlreichen Redner ihre Ablehnung deutlich. Kritik gab es insbesondere an den Eingriffen in die Eigentumsrechte der Bauern und Waldbesitzer, die weiter steigende Bürokratie und die fehlende Akzeptanz für freiwilligen Naturschutz. Vor Ort waren auch viele Freunde aus dem Kreis Plön, unter anderem (1. Foto von links) Stefan Velfe, André Jagusch, Benjamin Hingst, Sebastian Schippels und Hinrich von Donner.



30. August 2015:

40 Jahre höchst erfolgreicher Flohmarkt der CDU Probsteierhagen


Es begann 1975 mit einem Kinderflohmarkt und entwickelte sich schnell zum "Event" des Jahres in Probsteierhagen: Der vom CDU-Ortsverband veranstaltete Flohmarkt. Eine große Zahl von Gästen ist stets dabei, ob als Aussteller oder als Besucher, wie Werner Kalinka und André Jagusch. Auch in diesem Jahr hatten Ortsvorsitzende Petra Pluhar und das eingespielte CDU-Team wieder alles aufgeboten, um mit Gegrilltem, Kuchen und Getränken zu verwöhnen. Und natürlich ist auch Zeit für das persönliche und politische Gespräch. Auch die Jugendfeuerwehr Probsteierhagen war präsent. Sie sammelt für ein neues Zelt.



26. August 2015:

Bessere Leistungen in der Pflege






25. August 2015:

Umfang und Kosten bei Stilllegung von Atomkraftwerken


Der Energiekonzern Vattenfall hat den Rückbau des AKW Krümmel (bei Geesthacht/Kreis Herzogtum Lauenburg) angekündigt. Schon seit 2009 war der Reaktor nach mehreren Störfällen nicht mehr am Netz. Für den Rückbau wird eine Zeitspanne von 15 bis 20 Jahren geplant. Bereits 2011 hatte Werner Kalinka als Landtagsabgeordneter eine "Kleine Anfrage" zu den Folgen des Atomausstiegs gestellt, deren Antwort u.a. Aufschluss zu Fragen der Verantwortung, der Kosten und der Risikohaftung gibt. Alleine 329.100 Tonnen Material aus dem AKW Krümmel gilt es demnach zu entsorgen. Die Rücklage für den gesamten Rückbau des AKW Krümmel betrug per 30.12.2010 insgesamt 1,857 Mrd. Euro. Anlage: Antwort auf Kleine Anfrage (LT-Drucksache 17/1460)



24. August 2015:

Der Verkehrskasper muss bleiben


Es gibt wieder Diskussionen über den Verkehrskasper im Land. Unsere Meinung ist klar: Er muss bleiben. Werner Kalinka: "Der Verkehrskasper ist für die Verkehrserziehung der Kinder wirklich ganz wichtig. Sie lernen schon früh, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben und bekommen einen ersten Kontakt zur Polizei als vertrauensvollen Partner."


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017