Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
30. August 2017:

Ein Nachmittag auf Hof Viehbrook


Spiele für die Kinder, eine Hüpfburg, Torwandschießen, Luftgewehrschießen, Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und kühle Getränke - und natürlich das Erlebnis Hof Viehbrook mit den Tieren, dem herrlichen Ambiente und den Spaziermöglichkeiten - beim Familiennachmittag der CDU Rendswühren wurde viel geboten. Und das Team um Claus Hopp konnte sich über den Zuspruch vieler Gäste freuen. Werner Kalinka und André Jagusch unterstützten beim Torwandschießen. Die Berlinfahrt gewann Christian Rahe - und kann drei Tage mit seiner Frau in der Stadt verbringen, in der sich beide 2012 verlobten.



30. August 2017:

Unsere Region braucht eine Schwimmhalle


Dieses Fazit darf man als breiten Konsens nach unserem Informations- und Gesprächsabend in Laboe festhalten, bei dem wir fast 100 Gäste begrüssen konnten. Der Standort kann, er muss aber nicht Laboe sein. Laboe allein kann es nicht schaffen, Laboe darf mit dem Problem auch nicht allein gelassen werden. Eine Schwimmhalle wäre für die Schulen (jedes Kind sollte schwimmen lernen!), für die Vereine, für alle Generationen, für den Tourismus und die Attraktivität unserer Region von Bedeutung. Auf allen Ebenen muss geworben werden, um Fördermittel zu bekommen. Um es muss rasch ein Konzept kommen, um damit konkret um Unterstützung werben zu können.



29. August 2017:

Sturmschäden: Kommunen wird geholfen


"Für die Regulierung der Sturmschäden vom Januar stellt das Land insgesamt mehr als 570.000 Euro zur Verfügung. Das ist eine Summe, die sich sehen lassen kann und die wirklich hilft. Hinzu kommen bis zu 250.000 Euro, die vom Kreistag zur Verfügung gestellt wurden. Fünf besonders betroffenen Gemeinden wird damit geholfen", so der Landtagsabgeordnete Werner Kalinka (CDU). Dem für Wirtschaft und Tourismus zuständigen Landesminister Dr. Bernd Buchholz gebühre Dank für die Bewilligungen.



25. August 2017:

Wir trauern um Dr. Axel Bernstein


Mit großer Betroffenheit haben wir erfahren, dass Dr. Axel Bernstein verstorben ist. Wir sind fassungslos und traurig. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Melanie Bernstein und ihren Kindern. Mit hoher Sachkompetenz, stets verantwortungs- und pflichtbewusst, verlässlich und engagiert hat Dr. Axel Bernstein die ihm übertragenen Aufgaben und Ämter wahrgenommen. Axel Bernstein hat Maßstäbe gesetzt. Bei der inhaltlichen Gewichtung von Themen, bei fairer Debattenkultur und der Umsetzung von Zielen. Insbesondere die fundierte Kenntnis der Innen- und Medienpolitik und ein hohes Engagement für Sicherheit und Polizei kennzeichneten seine Arbeit. Es ist besonders schmerzlich, so früh Abschied nehmen zu müssen. Unsere Gedanken begleiten Melanie Bernstein und die Kinder. Werner Kalinka CDU-Kreisvorsitzender Plön



24. August 2017:

Diskussion zum Thema Schwimmhalle


Zu einem Diskussions- und Informationsabend zum Thema Schwimmhalle lädt die CDU zu Montag, 28. August 2017 um 19 Uhr nach Laboe, Promenadencafé Ortolan (Strandstraße 25, neben der Schwimmhalle) ein. Dabei sein werden u.a. MdL Werner Kalinka, Sven Thode (Vorsitzender des Kreissportverbandes), Kerstin Nickstadt (Kreisschulsportbeauftragte), Tade Peetz (stellv. CDU-Kreisvorsitzender), Hans-Jürgen Gärtner (sportpolitischer Sprecher der CDU im Kreis), Sönke Stoltenberg (Arbeitskreisvorsitzender Wirtschaft der CDU im Kreis), Dieter Arp (Kreistagsabgeordneter), Günter Petrowski, Horst Etmanski und Hans-Helmut Lucht (CDU Laboe-Brodersdorf). Werner Kalinka: "Unsere Initiative soll dazu beitragen, Impulse in der Schwimmhallendiskussion für unsere Region zu geben."



13. August 2017:

Mehr als 12 000 DNA-Untersuchungen in Schleswig-Holstein seit 2014 / DNA wird weiter verfeinert


In den vergangenen drei Jahren hat es in Schleswig-Holstein mehr als 12 000 DNA-Untersuchungen gegeben. Dies hat die Landesregierung dem Landtagsabgeordneten Werner Kalinka (CDU) auf eine entsprechende Anfrage mitgeteilt. Im Jahr 2017 sind von den in Auftrag gegebenen Untersuchungen etwa 520 bislang nicht abgeschlossen. Auftraggeber sind / waren zumeist die ermittelnden Polizeidienststellen, seltener die Staatsanwaltschaften oder die Gerichte.



10. August 2017:

Grundsicherung: Seit 2003 mehr als Verdoppelung der Zahl der Leistungsempfänger


Die Zahl der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung hat sich in Schleswig-Holstein seit deren Einführung im Jahr 2003 mehr als verdoppelt. Dies geht aus der Antwort des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Werner Kalinka (CDU) hervor. 2003 bezogen im nördlichsten Bundesland 17. 517 Personen Grundsicherung, 2016 waren es bereits 39.305.



9. August 2017:

Werner Kalinka 32 Jahre "Jugend-Rekordhalter" im Landtag


Jüngster Abgeordneter im jetzigen Landtag war Lasse Petersdotter von den Grünen, bis er von der Nachrückerin Aminata Touré (ebenfalls Grüne) abgelöst wurde. Sie ist 24 Jahre alt, geboren im November 1992. Außerdem sitzen zwei ehemals jüngste Abgeordnete im Parlament: Werner Kalinka (CDU) war 25 Jahre und drei Monate alt, als er 1977 erstmals in den Landtag einzog. Sein Jugend-Rekord hielt bis 2009, als Rasmus Andresen von den Grünen mit 23 Jahren und acht Monaten den Sprung ins Parlament schaffte. Der bislang Allerjüngste ist dagegen nicht mehr im Landtag vertreten: Sven Krumbeck (Piraten), der 2012 mit 23 Jahren und sieben Monaten in den Landtag kam, trat zur Wahl am 7. Mai nicht mehr an. (Veröffentlicht auf der Homepage des Landtages, 2017).


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017