Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 |
8. Oktober 2004:

Kalinka und Maroses fordern „soziale Solidarität“


Zu "sozialer Solidarität" haben Kreispräsident Werner Kalinka und der Vorsitzende des Sozialausschusses der Kreistages, Norbert Maroses, aufgerufen. Die Zahl hilfsbedürftiger Menschen steige, die sozialen Probleme stiegen deutlich an, erklärten sie nach einem Gespräch mit der Kreisarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände in Plön. Armut sei in Deutschland kein Fremdwort, sondern für nicht wenige Bürgerinnen und Bürger Alltagsrealität. Neben Kalinka und Maroses nahmen die Kreistagsabgeordneten Ingrid Bredereck-Mallas, Klaus-Detlef Benecke, Mark Jahn, Günter Kort-to-Krax, Regina Schulz-Giese und Klaus-Dieter Wagner, bürgerliches Mitglied im Sozialausschuss, an dem Gespräch teil.



3. Oktober 2004:

Schulbesuch in der Zeit vom 27.-30.09.2004


Seit Montag, den 27.09.2004 bis Donnerstag, den 30.09.2004 besuchte der Bürgermeisterkandidat von CDU und FDP, Herr Ferdinand Schwarz, gemeinsam mit Ratsmitgliedern der CDU-Fraktion die Schulen der Stadt Plön. Besucht wurde die städtische Realschule, die "Heinrich-Harms- Schule", die Förderschule, die Breitenauschule, das kreisliche Gymnasium, Kreisberufsschule/Fachgymnasium und die Rodomstorschule. Damit verfolgt der Kandidat das ziel sich einen Überblick über die Situation an den Plöner Schulen zu verschaffen und mit den Verantwortlichen über Probleme zu diskutieren.



17. September 2004:

Kalinka: Kreis gibt rund 200.000 Euro für Fahrbücherei


"Jede Entleihung der Fahrbücherei wird vom Kreis mit knapp einem Euro gefördert. Dies ist ein beachtlicher Beitrag. Der jährliche Zuschuss des Kreises beträgt rund 200.000 Euro." Mit diesen Worten hob Kreispräsident Werner Kalinka zum 30-jährigen Jubiläum der Fahrbücherei im Kreis Plön auf der zentralen Veranstaltung in Dannau den Anteil des Kreises hervor. Kalinka: "Das Lesen ist unserem Kreis nach wie vor viel wert."



11. September 2004:

Kreispräsident Kalinka: Kleine Bühnen mit


Als einen weit über die Grenzen des Kreises Plön hinaus beachteten kulturellen Höhepunkt hat Kreispräsident Werner Kalinka das Preetzer Papiertheatertreffen bezeichnet. Es verdiene hohe Anerkennung, was die VHS Preetz und die engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisteten. Kalinka: "Papiertheater - das sind kleine Bühnen mit großer Ausstrahlung."



30. August 2004:

Kreispräsident Kalinka: Bäckerarbeit ist harte Arbeit


Bei der Freisprechungsfeier der Bäcker-Innung Ostholstein/Plön in Schönberg erklärte Kreispräsident Werner Kalinka: "Die Freisprechungsfeier ist eine würdige Stunde in einem Berufsleben. Bäckerarbeit ist harte Arbeit. Sehr früh aufstehen, jeden Tag neu handwerkliche gute Arbeit leisten. Der Erfolg eines Betriebes wird maßgeblich von der Qualität seiner Produkte bestimmt. Sie, die Bäckerinnen/Bäcker und Fachverkäuferinnen, tragen damit in den Betrieben eine hohe Verantwortung. Sie sind Botschafter der Sympathie der Betriebe.



24. August 2004:

Kalinka: 125.000 Euro für Selent


Der Kreis Plön fördert das Selenter Gewerbegebiet mit 125.000 Euro. Dies teilte Kreispräsident Werner Kalinka beim ersten Spatenstich mit, an dem auch Landrat Dr. Volkram Gebel und der Staatssekretär im Kieler Wirtschaftsministerium, Michael Rocca, teilnahmen. Kalinka: "In Selent bewegt sich etwas. Der Spatenstich ist dafür ein sichtbares Beispiel. Ein wichtiges Signal für Selent und die Region."



9. August 2004:

Kalinka: Fordern und fördern


"Die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe (Hartz IV) bedeutet fordern und fördern. Die "Waage der Gerechtigkeit" muss auch hier gewahrt bleiben. Es geht nicht darum, notwendige Leistungen abzubauen. Es geht vor allem darum, durch mehr Arbeitsangebote den betroffenen Menschen auch tatsächlich neue Chancen zu eröffnen." Mit dieser Erklärung nahm Kreispräsident Werner Kalinka zu der aktuellen Diskussion Stellung. Er wolle dies "klar deutlich" machen.



5. August 2004:

Kalinka: Kreis gibt 32.750 Euro nach Krummbek


Der Kreis Plön unterstützt die Erweiterung des Sportheimes des FC Krummbek mit 32.750 Euro. Dies teilte Kreispräsident Werner Kalinka mit. Die Mittel seien vom Kreistag für den Haushalt 2004 bereitgestellt worden.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017