CDU fordert mehr DaZ-Personal

(14.09.2015) Eine bedarfsgerechte Anpassung der Anzahl der Lehrkräfte in den DaZ (Deutsch als Zweitsprache)-Zentren im Kreis Plön fordert der bildungspolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion, Tade Peetz, vom Bildungsministerium.

"Die DaZ-Zentren an der Breitenau-Schule in Plön, den Grundschulen in Lütjenburg und Schönberg sowie an der "Wilhelmine" in Preetz müssen angesichts des anhaltenden Zuwachses an Flüchtlingen personell vorbereitet sein und dementsprechend ausgestattet werden", so Peetz.


In den DaZ-Zentren werden Schülerinnen und Schüler mit geringen bzw. keinen Deutschkenntnissen in einer Basisstufe zunächst nur vor Ort beschult, treten dann in die Aufbaustufe ein, indem sie überwiegend im Klassenverband einer Regelschule, aber durch einen DaZ-Aufbaukurs unterstützt lernen, um schließlich in der Integrationsstufe in Vollzeit im Klassenverband der Gemeinschaftsschule oder des Gymnasiums unterrichtet zu werden.

Das Land werde ohne flexible Nachzuweisungen für DaZ im Personalbereich nicht auskommen, so Peetz’ Einschätzung. "Gegebenenfalls müssten die Strukturen auch weiter dezentralisiert werden, sodass DaZ-Lehrkräfte auch an anderen Schulstandorten im Kreisgebiet wirken können", regt Peetz an.
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Ascheberg/Holstein 2017